Hotel

Das Hotel „Słoneczny Młyn" („Sonnige Mühle") ist das erste Viersternhotel in unserer Stadt Bydgoszcz. Es liegt direkt am Ufer des Flusses Brda. Das Objekt stellt eine Adaptation an Hotelzwecke der ehemaligen Kentzer-Mühle aus dem 19. Jahrhundert dar.
Die Ausstattung und Ausschmückung der Hotelinnenräume knüpft an charakteristische Tendenzen aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts mit Sezessions- und Art Deco-Elementen an. Die einzelnen Etagen spiegeln im Hotel das Klima der vier Jahreszeiten wider. Das Objekt ist mit einem malerischen Garten mit Weg nach unten bis zum Flussufer umgeben.

 An der Stelle möchten wir versichern: es handelt sich hier um ein modernes und schönes Objekt, das sowohl zu Touristen, Geschäftsleuten als auch zu Einwohnern von Bydgoszcz freundlich ist.

Das Hotel „Słoneczny Młyn" ist auf Flächen der ehemaligen Kentzer-Mühle in der Jagiellońska-Str. 96 ( früher: Promenade-Str. 36) aufgebaut worden.
Die ursprüngliche Mühle haben 1862 zwei Gesellschafter: Ludwig Wolfen und Meyer Fliess errichtet. Wegen niedriger Leistung der Mühle und wegen niedriger Beschäftigung in dem Werk blieb die Mühle nur bis 1890 in Betrieb. 1892 hat diese Mühle die Gesellschaft Willi und Moritz Baerwald übernommen. In der ersten Reihe wurde das Objekt umgebaut und modernisiert, praktisch genommen hat man damals den Betrieb von dem Grunde aus aufgebaut. Nach dem Umbau ist die Leistung der Mühle unter Beschäftigung von 14-15 Mitarbeitern auf 20 to Roggen- und Weizenvermahlung gestiegen.

Geschichte

Um das Jahr 1898 erfolgte eine angemessene Automatisierung des Betriebes und die Produktion hat sich damals auf 30 to Roggen- bzw. Weizenvermahlung pro Tag vergröβert. Der Betrieb hat auch eigene Schmalbahn im Abschnitt von der Mühle bis zur Brücke am Brda-Ufer aufgebaut, wo die Barken be- und entladet wurden. Die Mühle der Familie Baerwald hatte Dampfantrieb und war im Vergleich mit anderen damaligen Mühlen die modernste Mühle in Bydgoszcz (Bromberg). Zur Mühle gehörte auch Getreidesilo und Speicher, der sichere Getreidekornlagerung garantierte. Im Jahre 1938 hat die Mühle Herr Bronisław Kentzer, Einwohner von Bydgoszcz gekauft, der auch den Betrieb bis 1939 leitete.

Ab dem Jahr 1940 bis 1945 wurde die Produktion in der Mühle unter der Leitung des deutschen Bürgers Gustav Harmel entwickelt. Nach dem 2. Weltkrieg übernahm die Mühle die „Społem"-Genossenschaft; danach überging der Betrieb in die Jan Kentzer-Hände zurück. 1948 wurde die Mühle verstaatlicht und geriet in Ruine.

In den Jahren 2008-2009 ist das Objekt zum Viersternhotel „Słoneczny Młyn" umgebaut worden.